Kampfl - Immobilien seit 1985  
 Immobilien    Gutachten    Photovoltaik

Krank in den eigenen vier Wänden Berlin

Hier erhalten Sie Informationen zu möglichen Krankheitserregern in Ihrer Wohnung. Sowie Adressen von passenden Dienstleistern in Ihrer Nähe.

Lokale Unternehmen

Für Informationen über diese Seite kontaktieren Sie bittenSphere.
A.A.A. 1A Umzüge GmbH
Seestr. 108
Berlin - Wedding, BE
 
vollbrecht-transporte
030 3010171718
Königin-Elisabeth-Str. 52
Berlin, BE
 
Care! Dienstleistungsgesellschaft für Umzüge und Relocation mbH
Siegfriedstr. 49
Berlin, BE
 
Umzug 24 - Umziehen in Deutschland
Schönhauser Allee 158
Berlin, BE
 
Podlech Michael
(033) 284-1797
Gartenstr. 26A
Teltow, BB
 
Aachen bis Berlin Umzugsspedition GmbH
Deidesheimer Str. 24
Berlin, BE
 
Scholz Umzüge Möbelspedition GmbH
(030) 476-9080
Buchholzer Straße 62
Berlin, BE
 
juris
018 885800
Mohrenstraße 37
Berlin, BE
 
wohnungen
030 79788447
Poschingerstraße 10
Berlin, BE
 
HKR Raumausstattung GmbH
(033) 296-3800
Ruhlsdorfer Str. 95
Stahnsdorf, BB
 

Krank in den eigenen vier Wänden

 
       
    Staub und Wohngifte können das eigene Zuhause zur Gesundheitsgefahr werden lassen.  
 
Wo kann es gemütlicher und entspannender sein als in den eigenen vier Wänden? Doch Umweltgifte, Schimmelporen und Feinstaub können diesen Wohlfühlort zum Gesundheitsrisiko werden lassen - besonders dann, wenn schlecht und unregelmäßig gelüftet wird. Teppichböden, Polstermöbel und Schränke können Chemikalien ausdünsten und unseren Körper belasten, ebenso wie scharfe Putzmittel und aromatisierte Raumsprays. Was viele nicht wissen: In mancher Wohnung ist die Luftverschmutzung höher als an einer Straßenkreuzung.
 
 
    Staubiger als in der Rushhour  
 
Die Feinstaubbelastung liegt in jeder dritten Wohnung über dem Grenzwert, der für Innenstädte gilt. Die Feinstaubpartikel können beim Atmen tief in die Lunge eindringen und Allergien, Asthma und ein höheres Risiko für Infarkte und Kreislauferkrankungen auslösen. Also, ran an den Staub, am besten mit einem allergikerfreundlichen Staubsauger. Wichtig ist es, regelmäßig den Staubbeutel und den Schwebstofffilter zu prüfen. Ein voller Staubsauger, bei dem auch noch die Filter verdreckt sind, nimmt keinen weiteren Staub auf. Der Schmutz wird nur hochgewirbelt und fällt wieder herab. Staubtücher, die über einen längeren Zeitraum genutzt, aber nicht gewaschen werden, können keinen weiteren Hausstaub mehr aufnehmen. Der Hausstaub wird dann nur noch verteilt.
 
 
    Bakterienfalle Küche  
 
Zu den größten Bakterienbiotopen im Haus gehört die Küche. Auf einem Quadratzentimeter leben hier im Durchschnitt 10 Millionen Keime. Daher sollte der Kühlschrank jeden Monat mit warmem Spülwasser ausgewischt werden. Schwämme, Putzlappen und Handtücher tauscht man am besten nach zwei Tagen aus oder wäscht sie bei 60 bis 90 Grad Celsius. Eine Brutstätte für Keime und Pilze ist auch die Dunstabzugshaube. Damit der Luftstrom diese nicht in der Küche verteilt, sollten Fett- und Kohlefilter regelmäßig ausgetauscht werden. Und wenn mal etwas nicht abfließt: Mischen Sie niemals Rohrreiniger und andere Putzmittel, da sonst hochgiftiges Chlorgas entstehen kann.
 
 
Ihre Immobilie ist bei uns in guten Händen? Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf.  
 
    Mitbewohner in Matratzen  
 
In Matratzen tummelt sich allerhand, was für Albträume sorgen und Allergien auslösen kann - beispielsweise Milben. Dagegen hilft zum Beispiel, Niembaumsamenöl auf Kissen und Matratze zu sprühen - so kann das Bett bis zu einem Jahr milbenfrei bleiben. Spätestens nach 8 bis 10 Jahren sollten die Schlafunterlagen, egal welcher Art, ausgetauscht werden. Wenden sollte man sie alle drei Monate -...

Weiter lesen auf Kampfl-Immobilien